Verband mit privatem Partner

Der Abwasserzweckverband (AZV) Unteres Leinetal ist ein Zusammenschluss mehrerer Gemeinden: Schönwölkau, Löbnitz sowie den beiden Delitzscher Ortsteile Spröda und Poßdorf. Dessen hoheitliche Aufgabe ist es, das im Verbandsgebiet anfallende Abwasser den gesetzlichen Bestimmungen entsprechend zu behandeln. Dafür stehen dem AZV insgesamt acht Kläranlagen zur Verfügung. Es gibt 18 Pumpwerke. Die Kanalisation ist 40 Kilometer lang.

Für die technische und kaufmännische Betriebsführung holte sich der AZV im Jahr 2011 einen privaten Dienstleister ins Boot. Die Veolia Wasser Deutschland GmbH (vormals OEWA Wasser und Abwasser GmbH) hatte sich in einer europaweiten Ausschreibung mit dem wirtschaftlichsten Angebot durchgesetzt. Nach einem Beschluss der Verbandsversammlung erhielt das Unternehmen den Zuschlag.

Seit dem 1. Februar 2011 kümmert sich Veolia im Auftrag des AZV um den Betrieb von Kläranlagen und Kanalnetz sowie um die Fäkalschlammentsorgung aus abflusslosen Sammelgruben und Kleinkläranlagen im Verbandsgebiet. Alle kaufmännischen Belange des AZV werden ebenfalls durch den Betriebsführer bearbeitet: Gebühren- und Beitragsbescheide, Finanzplanung, Kundendienst. Es gibt eine kostenlose 24h-Notfall-Nummer, unter der Veolia bei einer Störung der öffentlichen Abwasserentsorgung rund um die Uhr zu erreichen ist.

Ich akzeptiere die Hinweise zum Datenschutz und möchte die Google Maps Karte anzeigen.

Anzeigen